Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Von Bedford nach Vincennes

Es ist schwer zu sagen, was das Land westlich von Bedford so reizvoll macht. Sanft geschwungene Hügel mit kleinen Farmen und malerischen Baumgruppen gibt es zuhauf am Highway 50; hier aber fehlt es darüber hinaus an allem, was den Eindruck trüben könnte: Industrie, Monokulturen, Schmuddelecken.

Hinter Bedford öffnet sich eine kleine Märchenwelt, und daher könnte kein Ort geeigneter sein für den zweiten Betonfigurenverkauf an Indianas Route 50. "Crafts und Goodies" heißt das Geschäft, dessen Eigentümer ein käfigähnliches Gefängnis, einen 200 Jahre alten Original-Jail aus der längst verfallen Stadt Lyons, als Blickfang aufgebaut hat. In Reih und Glied davor stehen bunt bemalte Schweine, Frösche und Rehe, überdies auch Riesenpilze, Schneemänner, Nikoläuse und Seeadler. Selbst Mickey Mouse hat man mit einem Beton-Denkmal gewürdigt. Auf die Schippe genommen werden die Amish People, eine Religionsgemeinschaft schweizerischen Ursprungs, die einige Meilen westlich ein Leben nach eigenen Gesetzen führt. Zu den Geboten, die strikt beherzigt werden, gehört es, sich nicht fotografieren zu lassen. Daher sind die verkitschten Beton-Amish-Ehepaare allesamt ohne Gesicht dargestellt.

Dünn gesäht sind die Ortschaften auf dem weiteren Weg nach Westen. Die Strecke führt durch den Martin State Forest, einen ausgedehnten Staatswald, der sich über viele Meilen so dicht über die Straße senkt, daß man wie durch einen natürlichen Tunnel fährt. Nach den Dörfern Shoals und Loogootee wird man die Silos nicht mehr los. Der Wald weicht zurück, der Horizont weitet sich, Maisfelder, Kuhherden und rostige Drahtzäune werden zum beherrschenden Bild entlang der endlosen Geraden des Highways.

Viele der Farmer hier sind deutscher Abstammung, der deutschen Sprache mächtig aber sind nur noch die Amish People, die vor 200 Jahren in diesem Teil Amerikas heimisch geworden sind und seitdem die Uhr angehalten haben: In den Amish-Siedlungen gibt es keine Autos, keine Telefone, nicht einmal Toiletten mit Wasserspülung. Rings um ihr Land aber wird an der Zukunft gebaut. Wo der Highway 50 noch nicht vierspurig ist, wird mit Hochdruck daran gearbeitet - damit der Verkehr rollen kann durchs flache Farmland West-Indianas hinein in die Stadt Vincennes, die mit ihrem George Rogers Clark Memorial an eine wenig beachtete, aber für die nationale Geburt der USA entscheidende Schlacht erinnert, die hier vor mehr als 200 Jahren getobt hat.