Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Von Chillicothe nach Cincinnati

Durch eine flache Hügellandschaft, vorbei an ausgedehnten Maisfeldern führt der Highway 50 von Chillicothe nach Westen. In Bainbridge fallen zwei Besonderheiten auf: ein für das Städtchen überdimensional großer Friedhof und ein bunt bemaltes Holzschild, das, einem Denkmal gleich, die Soldaten und Soldatinnen der Region - "our men and women who served" - namentlich aus dem Golfkrieg zurück willkommen heißt. Auf dem Weg nach Rainsboro wirbt am Straßenrand ein Schild: "7 Caves just ahead", und als besondere Attraktion der sieben Höhlen wird ein magisches Wassertheater angepriesen.

In der Nähe des Dörfchens Boston mampfen Kühe Gras vor rot-blau gequirltem Sonnenuntergang. Die richtige Tageszeit für die Jugendlichen der Region, in der nächsten größeren Ortschaft ihre Vorstellung eines zünftigen Nachtlebens zu verwirklichen: Mit Daddies Auto brettern sie stundenlang hupend durch das Zentrum von Hillsboro, und wenn sie genug haben von forsch anfahren und ruckartig bremsen, dann rotten sie sich irgendwo zusammen, plustern sich auf, schwatzen lautstark oder springen von Ladefläche zu Ladefläche der in langen Reihen geparkten Pickups. Reifere Generationen sitzen derweil bei Steaks und Bier vor John-Wayne-Postern und -Gemälden im "Fine-Food-Restaurant", wo die Musikbox Oldies aus fernen Zeiten dudelt.

Nach Hillsboro steht wieder der Mais Spalier am Straßenrand, einsame Briefkästen weisen den Weg zu entlegenen Farmen. Über Fayettenville, Marathon, Monterey, Owensville und Perintown bleibt es lieblich-ländlich, doch ab Milford verändert sich das Gesicht des Landes. Schon weit vor Cincinnati beginnt die Verstädterung, Diner reiht sich an Diner, Tankstelle an Tankstelle. Die Route 50 wird zur Autobahn, und plötzlich geht es nicht mehr hindurch, sondern nur noch vorbei, links liegen bleiben Supermärkte und Motels, Wälder und Villen, eine Fachwerk-Siedlung und ein weiteres Gewerbegebiet. Haushohe Werbetafeln und ein Wirrwarr von Brücken und Auffahrten können nicht von einer Verwahrlosung ablenken, die oft schon an die Verwüstung nach einem Bombenangriff erinnert. Auf und ab schwingt sich die 50, und nach jedem kleinen Tal wird über jeder neuen Kuppe der Blick frei auf die immer näher rückende Skyline von Cincinnati.