Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

 

Familienleben in ganz kleinen Raten

"Telefon und Klimaanlage in jedem Zimmer" verspricht das Curve Motel am Rande von Rocky Ford, doch diese Zeiten sind lange vorbei: Die Leuchtstoffröhren des verwitterten Schildes winden sich bar ihrer bunten Neonverkleidung, sind zum Teil geplatzt, und vor dem Office versammeln sich ein ausgedientes Fahrrad, ein abgewetzter Sessel und mehrere rostige Fässer mit Motel-Relikten wie Cola-Automat, Grill, Leiter und Tischchen zu einem unansehnlichen Spermüll-Stillleben.

Um die früheren Appartements steht es nicht besser. Jedes Zimmer des lehmbraunen Motelkomplexes am Rande der Route 50 war gestaltet wie ein kleines Häuschen, und so wirkt das Motel heute nicht wie eine geschlossene Ruine, sondern wie eine kleine Geisterstadt. Indes, hinter den verschmierten, zerbrochenen Fensterscheiben regt sich noch Leben. Allem Verfall zum Trotz sind mexikanische Aushilfskräfte, die zur Feldarbeit nach Colorado gereist sind, in dem alten Motel untergebracht worden.

Ein älterer Herr ist erst wenige Stunden zuvor aus seiner Heimatstadt in Mexiko hierher gekommen. An einem silbern glänzenden Tisch sitzt er mit weit aufgeknöpftem Hemd im Schatten und ruht noch einmal aus an diesem letzten Urlaubstag. Vier glückliche Wochen im Kreise von Frau und Kindern liegen hinter ihm, elf Monate harter Arbeit in der Fremde stehen ihm bevor. Seit etlichen Jahren schon zieht er dieses Familienleben auf Raten der sicheren Arbeitslosigkeit in seiner Heimat vor.

Wie ihm, so merkt man auch den anderen mexikanischen Gastarbeitern ihr Heimweh nicht an. Plaudernd sitzen die Männer im Schatten, bringen mit ihrer Gegenwart ein bisschen Fröhlichkeit in die tristen Ruinen und erfüllen den Motelkomplex mit einer Urlaubsatmosphäre, wie sie vielleicht nicht einmal geherrscht haben mag, als in den kleinen lehmbraunen Häuschen noch Reisende aus ganz Amerika eine Herberge fanden - damals, in den besten Tagen des Curve Motels, als die Neonankündigung von Telefon und Klimaanlage tatsächlich noch hielt, was sie versprach.

Weitere Geschichten vom Highway 50

Geschichten vom Alaska Highway

Hauptseite