Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Drei Stunden Schulweg

Sehr unterschiedlich sind die drei Berufe, aus denen sich der Unterhalt der entlegenen Familie speist: Barre, ein gutmütiger Rübezahl mit irrlichternden Augen, baut Hauseinfahrten, pumpt Fäkalien - und er führt Touristen auf Pferden oder Hundeschlitten zu den Schönheiten des Nationalparkes Wrangell / Saint-Ellias.

Seit zehn Jahren lebt Barre mit seiner Frau Diane mitten im Nationalpark. Sein Anwesen hat er nach der Piste benannt, an der es liegt: McCarthy Road Farm. Für die vier Kinder ist der Hof ein Abenteuerspielplatz. Ihr Vater hat ihnen ein eigenes Haus gebaut, sie wachsen im Urwald auf, spielen mit Hunden und Pferden, hören statt Verkehrslärm die Vögel zwitschern, sehen Hasen hoppeln und Elche grasen.

Nachteil der paradiesischen Kinderstube ist ihre Abgeschiedenheit. 30 Kilometer Holperweg liegen zwischen der Farm und dem Örtchen Chitina, wo der Schulbus startet, weitere 50 Kilometer sind es von dort bis zur Schule in Kennylake. Das dreistündige Hin und Zurück nehmen die Shepards-Kinder gerne in Kauf, ist es für sie doch eine der wenigen Gelegenheiten zu regelmäßigem, ungestörtem Umgang mit Gleichaltrigen. Freundschaften zu schließen, Spielkameraden zu haben, sich durchzusetzen und nachzugeben, zu zanken und sich wieder zu vertragen, was für Stadtkinder selbstverständlich ist, mußten sie in ihren ersten Lebensjahren entbehren.

Diane Shepard sieht die Isolation der Kinder auch durchaus als großes Problem. Sie selbst nahm es mit Humor, die Niederkunft der Kleinen vor dem Funkgerät abzuwarten, wenn ihr Mann zu dieser Zeit unterwegs war, einen Bekannten mit Telefon anzupeilen, damit der dann den Krankenwagen verständigte. Daß aber ihre Kinder zuweilen erst kurz vor der Einschulung erstmals Gäste zum Geburtstag einladen konnten, liegt ihr auf dem Herzen.

Daher denkt sie darüber nach, zumindest im Winter mit den Kindern nach Chitina zu ziehen. Die McCarthy Road Farm ganz zu verlassen, auf die Sonnenuntergänge zu verzichten, auf Freiheit und völlige Eigenständigkeit, kommt ihr nicht in den Sinn. Das würden auch die Kinder nicht wollen.