Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Neuanfang in Alaska

Den Alaska Highway ab Dawson Creek nehmen vor allem Touristen, denen es darum geht, die berühmte Strecke einmal in voller Länge gefahren zu sein. Wer Kanada auf dem Weg hinauf nach Alaska als Transitland betrachtet, der wählt natürlich die kürzeste Route.

Die Halbbrüder Tim und Mike aus Crowley in Texas legen einen Teil der Strecke nach Norden auf dem Cassier Highway zurück, der westlich von Watson Lake, also etwa auf halber Strecke, in den Alaska Highway mündet. Tim und Mike haben ihr Haus samt Möbeln verkauft, ihre verbliebenen Habseligkeiten zusammengepackt und Mikes Jeep als Anhänger an Tims Pickup gekoppelt. Auf der Ladefläche des Pickups lässt Tims Rottweiler Boss die Fahrt in seiner Hundehütte über sich ergehen.

„Es war einfach Zeit für einen Neuanfang“, sagt Tim. Damit meint der 34jährige vordergründig das Gefühl von „Jetzt-oder-nie!“, das ihn umtreibt, seit er die Lebensmitte vor Augen hat: eingefahrene Gleise verlassen, mal ausprobieren, wie es sich außerhalb von Texas lebt... Den Begriff Neuanfang verbindet er aber auch mit einem konkreten Anlass. Beide Brüder sind geschieden. Zuerst ging Mikes Ehe in die Brüche. Als wenig später dann auch Tim sich von seiner Frau trennte, zog er bei Mike und dessen Sohn ein. Als Mikes Junge 18 wurde und den Dreimännerhaushalt verließ, gab es nichts mehr, was die Halbbrüder in Texas noch hielt.

Über ihre Zukunft in Alaska machen sich die beiden nicht viele Gedanken, und auch zwei Pannen unterwegs dorthin können ihnen die Laune nicht verderben. Erste Anlaufstation in der neuen Heimat soll Anchorage sein. Wo sie sich dann auf Dauer niederlassen, wird sich zeigen. Als gelernte Elektriker rechnen sie sich gute Chancen für einen beruflichen Neuanfang aus. Und wenn es in dieser Branche nicht klappen sollte, würden sie jederzeit auch als Holzfäller arbeiten...

Weitere Abstecher-Geschichten

Geschichten vom Alaska Highway

Hauptseite