Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Ebook-Blog 2012

Kein Weihnachts-Boom
27.12.12: Der erwartete Weihnachts-Boom ist heuer ausgeblieben. Vergangenes Jahr waren nach dem Heiligabend meine Ebook-Verkaufszahlen sprunghaft gestiegen, weil massenhaft Lesegeräte verschenkt worden waren. Auch vorgestern und gestern ging es zwar leicht aufwärts, aber bei weitem nicht so wie erhofft. Die jüngste Gratisaktion mit Teil 5 der Serie
Nellis Tagebuch markiert sogar einen Tiefpunkt: Nur 714 statt bisher zwischen 900 und 1.100 Ebooks wurden heruntergeladen. Nichtsdestotrotz geht es morgen Vormittag weiter mit Teil 6 der Serie. Und was die Verkaufszahlen betrifft: Auch ohne Weihnachts-Boom verzeichnet der Dezember schon jetzt mit über 1.000 verkauften Ebooks (November 740) einen neuen Rekordwert.

Weiter mit Teil 5
20.12.12: Die bevorstehende Gratisaktion knüpft nahtlos an die letzte an: Ab morgen Vormittag gibt es Teil 5 der Serie
Nellis Tagebuch bei Amazon kostenlos. Teil 4 wurde 929 mal runtergeladen und lag damit knapp unter den vorangegangenen Downloads – für die Teile 1-3 interessierten sich 935, 940 und 1.141 Leserinnen und Leser.

Untergegangen
13.12.12: Die Macht der Rezensionen hat meine Weihnachts-Kurzgeschichte
Die Heiligabend-Prophezeiung zu spüren bekommen. Kaum war die Gratis-Aktion angelaufen, kam sie auch schon fast wieder zum Erliegen, da ein Negativ-Rezensent die Geschichte als Leseprobe des Romans Der Wunschtraumpark missverstand und anprangerte. Ich versuchte zwar, mit einem Kommentar gegenzusteuern, aber zu retten war nicht mehr viel. Insgesamt wurde die Geschichte nur 872 mal runtergeladen. Und nur sieben Leser kauften im Anschluss den Roman Der Wunschtraumpark. In der Tat stehen beide Geschichten in Zusammenhang – die eine ist die Vorgeschichte der anderen, was aus der Kurzbeschreibung auch klar hervorgeht. Immerhin ein Gutes hat die Rezension: Weitere Missverständnisse sind nun ausgeschlossen. So auch bei meiner nächsten Gratisaktion, die morgen Vormittag startet: Eine dicke 4 auf dem Cover verrät, dass es sich um keinen eigenständigen Roman, sondern eine Folge innerhalb der Serie Nellis Tagebuch handelt. Diese Serie läuft von Aktion zu Aktion besser und hat inzwischen auch eine sehr freundliche Rezension bekommen.

Weihnachtsgeschichte
6.12.12: Bei meiner allwöchentlichen Gratis-Aktion, die wie immer am Freitagvormittag startet, gibt es diesmal eine ganz neue, eigens für die Weihnachtszeit geschriebene Kurzgeschichte:
Die Heiligabend-Prophezeiung ist etwa 20 Seiten lang, in sich abgeschlossen, aber als Vorgeschichte meines Romans Der Wunschtraumpark zu verstehen. Die zurückliegende Gratis-Aktion mit dem Tommy-Gun-Krimi Indianerfluch blieb mit 941 Downloads hinter den vorangegangen Serienfolgen Höllisches Halloween (1.404 Downloads) und Todesfalle Route 66 (1.255 Downloads) zurück, erbrachte aber einige Anschlusskäufe, eine sehr freundliche Rezension und einen Facebook-Like.

Wucherpreis oder Sammler-Schnäppchen?
4.12.12: Vor kurzem ist mein Krimi
Die verschlüsselte Liste bei Amazon wieder aufgetaucht. Der Roman war eigentlich ausverkauft, und nachdem ich meine Rechte vom Verlag zurückbekommen hatte, war die Seite bei Amazon verschwunden. Nun aber bietet jemand das Buch gebraucht zum Kauf an, und zwar für 9,90 Euro, was dem Neupreis entspricht. Hinzu kommen 3 Euro Versandkosten. Das Ebook gleichen Inhalts gibt es unter dem neuen Titel Der Teufelskreis des Spielers für 2,99 Euro - oder kostenlos als Fortsetzungsroman auf dieser Homepage. Der Preisunterschied wäre nur dann zu rechtfertigen, wenn man davon ausgeht, es könnte das letzte Mal sein, dass der Roman in gedruckter Form zum Kauf angeboten wird – ein Sammlerstück also. Mir freilich wäre es lieber, wenn keine Nachfrage dieser Art entstünde. Denn nur wenn das Buch im Angebot bleibt, wird es auch weiter Teil meiner Amazon-Autorenseite sein und damit sichtbarer Teil meiner Biografie.

Verkaufszahlen verdoppelt
1.12.12: Mit 740 verkauften Ebooks liegen meine Absatzzahlen im zurückliegenden Monat mehr als doppelt so hoch wie im Vormonat (357). Sprunghaft zugenommen hat auch die Zahl der (vergüteten) Entleihungen: von 3 auf 83. Zu verdanken ist das vor allem dem Thriller
Der Mann, der mein Leben zum Entgleisen brachte, einem Roman, der auch während der Gratisaktion in der zweiten Monatswoche mit 8.359 Downloads alle Rekorde brach. Insgesamt habe ich nun seit Mai 2011 genau 3.540 Ebooks verkauft. Verglichen mit insgesamt 29.321 Gratis-Downloads allein seit September dieses Jahres scheint diese Zahl mickrig; aber dank dieser Werbeaktionen, die Amazon für fünf Tage pro Quartal erlaubt, werden auch die Verkaufszahlen von Monat zu Monat deutlich besser, weil eben mein Bekanntheitsgrad als Autor zunimmt. Überbewerten sollte man die Gratis-Downloads übrigens dennoch nicht. An mir selbst beobachte ich, dass ich zwar nicht wahllos herunterlade, was in den Kostenlos-Charts gelistet ist, sondern durchaus kritisch auswähle; angesichts der Größe des Angebots komme ich trotzdem nur dazu, einen Bruchteil zu lesen. Tatsächlich sind die meisten meiner eigenen kostenlos massenhaft heruntergeladenen Ebooks bald danach wieder in der Versenkung verschwunden – bis auf eines: Der Mann, der mein Leben zum Entgleisen brachte rangiert seit drei Wochen auf Platz 2 der Horror-Charts, belegt aktuell Platz 82 der Gesamtwertung (Bestseller im Kindle-Shop) und hält sich seit sechs Tagen in den Top 100. Bisher hat das noch kein anderer Roman von mir geschafft.

Von Teil zu Teil besser
29.11.12: Der dritte Teil der Serie
Nellis Tagebuch wurde bei der zurückliegenden Amazon-Gratisaktion 1.139 mal heruntergeladen. Damit liegt das Ebook zwar insgesamt nur im unteren Mittelfeld, aber übertrifft die ersten beiden Teile (935 und 940 Downloads). Die Steigerung kann auf den wachsenden Bekanntheitsgrad der Serie bei Amazon-Kunden zurückzuführen sein, vielleicht aber auch auf die freundliche Rezension, die zufällig genau während der Aktion gepostet wurde. Erfreulich ist auch diesmal der Effekt, dass die Teile 1 und 2 der Serie nun deutlich stärker nachgefragt werden als vorher. Die nächste Gratisaktion startet wie immer am Freitagvormittag, also morgen. Bis einschließlich Dienstag kann dann mein Tommy-Gun-Krimi Indianerfluch kostenlos bei Amazon heruntergeladen werden. Eine kleine Überraschung gibt es nächste Woche, und zwar eine ganz neue Kurzgeschichte, die ich passend zur Weihnachtsmarktzeit geschrieben habe und dann für fünf Tage kostenlos anbiete.

Erläuterungen zur neuen Rubrik
26.11.12: Wie schon angekündigt, starte ich heute eine neue Rubrik. Mir kam in den Sinn, dass die Leserinnen und Leser meiner Romane vielleicht gerne ein bisschen mehr darüber erfahren würden als nur die Information, die im jeweiligen Klappentext steht. Wie ist der Roman entstanden, was war die erste Idee, worin lagen die Schwierigkeiten beim Schreiben, was mag der Autor selbst an seiner Geschichte und was nicht? Diese Fragen versuche ich in kurzen Texten zu beantworten, die ab jetzt jede Woche zu jeweils einem meiner Romane erscheinen. Ich nenne die Rubrik „Backstage“. Das passt zwar nicht so ganz zu dem, was ich mache, aber das Wort gefällt mir. Und hier geht es zum ersten Beitrag:
Der Teufelskreis des Spielers – mein derzeitiger Fortsetzungsroman auf dieser Homepage.

Rekord-Downloads
25.11.12: Mit 8.330 Aktions-Downloads, 280 Verkäufen und 50 Entleihungen innerhalb der ersten zwei Wochen seit Veröffentlichung ist der Thriller
Der Mann, der mein Leben zum Entgleisen brachte mein bisher mit Abstand erfolgreichstes Ebook. Seit Wochen rangiert der Roman nun in den Sparten Horror wie auch Krimi und Thriller auf den vordersten Plätzen, und die Rezensionen sind durchweg positiv. Das liegt natürlich auch an dem Gewinnspiel, das noch bis 31. Januar läuft und bei dem es ein Kindle-Lesegerät im Wert von 79 Euro zu gewinnen gibt. Die Teilnahmebedingungen sind im Buch zu finden. Für kurze Zeit gilt noch der Sonderpreis von 2,68 statt 3,99 Euro.

Sonderpreis
23.11.12: Der Thriller
Der Mann, der mein Leben zum Entgleisen brachte kostet ab sofort vorübergehend 2,68 statt 3,99 Euro. Den 3. Teil der Serie Nellis Tagebuch gibt es bis einschließlich Dienstag gratis.

20.11.12: Zwei neue Ausflugstipps pro Woche, das lässt sich bei nur einem wöchentlichen Ausflug auf Dauer nicht durchhalten und ging bisher nur deshalb, weil ich einiges Material auf Reserve hatte. Immer mal ein neues Titelbild zum bestehenden Ausflugsziel der Woche, das allerdings geht schon – siehe heute. Das jeweils nächste neue Ausflugsziel gibt es ab jetzt immer freitags passend zum Wochenende und montags dafür künftig eine neue Rubrik. Verraten sei zunächst nur so viel: Es hat seinen Grund, dass ich diese neue Rubrik im Ebook-Blog ankündige.
Am Rande sei noch eine Umstellung erwähnt: Seit dieser Woche habe ich die (inzwischen nicht mehr ganz so) neue Rechtschreibung übernommen. Lange habe ich mich dagegen gewehrt, und ich mag sie immer noch nicht. Aber inzwischen gibt es kaum noch jemanden, der die bewährte Rechtschreibung hochhält, und die Tatsache, dass in manchen Rezensionen meiner Romane auf Fehler hingewiesen wird, kann ich mir nicht anders erklären als damit, dass die alten Regeln inzwischen in Vergessenheit geraten.

18.11.12: Völlig überraschend habe ich schon am ersten Tag nach Beginn meiner aktuellen Gratis-Aktion eine Rezension bekommen und am nächsten Tag noch eine, beide sehr freundlich. Das Ebook Der kleine gelbe Wellensittich ist für mich doppeltes Neuland: Zum ersten Mal veröffentliche ich damit im Kindle-Programm eine Kurzgeschichte – und für Kinder und Jugendliche hatte ich zuvor auch noch nicht geschrieben. Das Ebook ist noch bis einschließlich Dienstag kostenlos zu haben.

14.11.12: Man soll ja nicht von sich auf andere schließen. Im Falle der Werbung auf dieser Homepage scheint sich das Sprichwort zu bewahrheiten. Weil ich flackernde und flimmernde Anzeigen nicht mag, habe ich bewußt darauf verzichtet. Aber die reinen Textanzeigen erweisen sich als Flop. Deshalb lasse ich es nun doch mal, testhalber, auf ein paar Seiten blinken, zum Beispiel hier auf dieser. Mal sehen, was dabei herauskommt.

13.11.12: 7.200 Downloads während einer Gratis-Aktion, das war bisher immer eine Zielgröße, die mir – nicht ganz ernsthaft – im Kopf herumspukte. Warum? Weil die fünf Tage, die eine Aktion maximal dauern darf, aus 7.200 Minuten bestehen. Mit dem bisherigen Rekord von 3.881 Downloads für Der Teufelskreis des Spielers blieb ich noch weit hinter diesem Minutentakt zurück. Der Mann, der mein Leben zum Entgleisen brachte taktet nun sogar unter einer Minute: Nach erst vier Tagen habe ich bereits 7.250 Downloads zu verzeichnen. Natürlich liegt dieses große Interesse am Gewinnspiel, das diese Aktion begleitet. Bis zum 31. Januar besteht für Leserinnen und Leser des Romans die Möglichkeit, ein Kindle-Lesegerät im Wert von 79 Euro zu gewinnen.

9.11.12: Ab sofort ist mein Taschenbuch-Thriller „Der Biß“ in überarbeiteter Form und mit dem neuen Titel Der Mann, der mein Leben zum Entgleisen brachte als Ebook bei Amazon kostenlos zu haben. Mit dieser Gratis-Aktion wage ich ein doppeltes Experiment. Noch nie hatte ein Roman von mir einen derart langen und sperrigen Titel. Und zum ersten Mal verbinde ich mit der Veröffentlichung ein Gewinnspiel, bei dem man ein Kindle-Lesegerät gewinnen kann. Das eigentlich Ungewöhnliche sind die Teilnahmebedingungen – genau wie der sehr lange Titel können die für Aufmerksamkeit sorgen, aber auch abschrecken.

8.11.12: Mit 2.001 Downloads lag die jüngste Kostenlos-Aktion mit dem Horror-Thriller Der vermauerte Folter-Kerker nur im Mittelfeld. In den Ranglisten ist der Roman nun aber wieder sehr gut positioniert: Nr. 29 in Kindle-Shop > eBooks > Horror, Nr. 44 in Bücher > Horror – und Nr. 1 in Kindle-Shop > Kindle eBooks > Horror. Eine solche Verbesserung ist nur in dieser Kategorie möglich. Jetzt kommt es auf möglichst viele Anschlußkäufe an, um die guten Neupositionierungen zu behaupten und möglichst weiter auszubauen.

4.11.12: Seit gestern habe ich den Kindle. Hätte ich den nicht längst gekauft haben müssen als Kindle-Autor? Bisher behalf ich mir mit dem Netbook, weil mir Einkäufe über den Versandhandel nicht liegen. Nun aber gibt es den Kindle auch im Fachhandel. Schon der erste Eindruck beim Installieren bestätigte meinen vor eineinhalb Jahren gefaßten Entschluß, als Autor ganz auf Ebooks zu setzen. So albern das klingt, aber das gute Gefühl stellte sich schon beim Auspacken ein - im Umgang mit einer Verpackung, die auch beim einfachsten Gerät der Kindle-Familie edel zu nennen ist. Ich bin mir sicher, mit diesem Lesegerät werden sich Ebooks auch bei uns durchsetzen. An den Verkaufszahlen meiner Bücher merke ich es jetzt schon von Monat zu Monat.

2.11.12: Ab heute gibt es mal keinen Ladenhüter kostenlos, sondern mein bisher zweitmeisterkauftes Ebook Der vermauerte Folterkerker. Nach noch sehr guten Verkäufen im September ist dieser Horror-Roman im Oktober stark abgerutscht und wurde zuletzt irgendwo bei Platz 200 gewertet (Ebook-Kategorie Horror). Ich sehe diese Kostenlos-Aktion daher als Möglichkeit, die Geschichte wieder nach vorn zu bringen und vielleicht an die alten Erfolge anzuschließen, außerdem aber auch als Experiment. Wenn Titelbild und Inhaltsangabe es bisher schon ganz ohne Werbemaßnahmen geschafft haben, viele Leute anzusprechen, dann vielleicht mit Hilfe des Gratis-Angebots ganz besonders. Erfahrungsbericht folgt wie immer am Ende der Aktion.

1.11.12: Mit 357 verkauften Ebooks konnte ich im Oktober nahezu das Vormonats-Niveau (367) halten, was wohl wieder auf die Kostenlos-Aktionen zurückzuführen sein dürfte. Nach wie vor ist das Mißverhältnis eklatant: Inzwischen habe ich in zwei Monaten 16.746 Ebooks verschenkt – und im Gegenzug in 18 Monaten exakt 2.800 verkauft. Noch ernüchternder ist der Bereich Wertung: Rückten die verschenkten Titel kurz nach jeder Aktion schnell auf vordere Plätze, so konnten sich nur wenige über längere Zeit dort halten. Inzwischen sind alle wieder weit zurückgefallen – wenn auch nicht so weit wie vor den Aktionen. In den Fällen, in denen es zu nennenswerten Anschlußkäufen kam, sind die Ränge nach wie vor recht vielversprechend (Beispiel Infektiöse Visionen: vor der Aktion ungefähr Platz 1.000 in der Kategorie Horror, zwischenzeitlich auf Platz 8 – aktuell auf Platz 80). Und es gibt noch einen Lichtblick: Bei Serientiteln schaukeln sich Einzelverkäufe gegenseitig auf. So ist immer wieder zu beobachten, daß nach einer Kostenlos-Aktion oder einem Kauf einer Tommy-Gun-Folge nach einigen Tagen auch andere Folgen gekauft werden. Am deutlichsten hat sich dieser Serien-Effekt bei der Thriller-Reihe Nellis Tagebuch gezeigt: Als zuletzt Teil 2 kostenlos zu haben war, stiegen parallel dazu die Käufe des ersten Teils im Verhältnis massiv an. Dies hat mich in dem Entschluß bestärkt, den Zombie-Thriller, an dem ich aktuell schreibe, nicht als Roman, sondern als Serie herauszubringen, zumal ich auch nach 400 Seiten noch kein Ende sehe und das Gefühl bekomme, als ließe sich die Geschichte endlos fortsetzen. Als Serienstart fasse ich den 1.1.2013 ins Auge – mit monatlich einer Folge im Umfang von 60 bis 70 Seiten zu je 99 Cent.

26.10.12: Ab sofort ist der zweite Teil der Thriller-Serie Nellis Tagebuch kostenlos zu haben. Die Aktion läuft bis Dienstag.

23.10.12: Mit bisher 886 Downloads erweist sich das Gratisangebot des Romans Das Kennwort nicht gerade als Erfolg. Andererseits lassen die Ergebnisse meiner bisher zehn Aktionen mit sehr unterschiedlichen Romanen erkennen, daß die User nicht nur wahllos einsacken, weil es nichts kostet. Krimis und Thriller sind einfach am beliebtesten. Zur Zeit überarbeite ich meinen Thriller Der Biß. Danach wird er nicht mehr so heißen und auch ein anderes Titelbild haben. Ziel ist es nicht nur, damit bei der nächsten Aktion so viele Gratis-Downloads wie möglich zu erreichen und im Rang weit aufzusteigen, sondern auch langfristig im Rennen zu bleiben. Derzeit wird der Roman überhaupt nicht gekauft. Bestseller ist nach wie vor Die Kadaver-Sammlerin.

22.10.12: Eine absolut miese Leserkritik gab es in diesen Tagen für meinen Horror-Thriller Invasion aus dem Jenseits. Kurios nur, daß ich für die gleiche Geschichte zuvor eine Rezension erhalten habe, wie man sie sich besser nicht wünschen kann. Wie kann ein und derselbe Roman derart unterschiedlich wahrgenommen werden – in einem Fall als „stinklangweilig“, im anderen als „spannend und gruselig bis zum Ende“? Bei nur zwei Kritiken läßt sich das natürlich nicht sagen, da die Einschätzungen auch nicht näher begründet wurden. Auf jeden Fall nehme ich die schlechte Kritik ernst und werde beim Überarbeiten künftig noch mehr darauf achten, überflüssige Beschreibungen und möglicherweise langweilige Stellen zu tilgen.

18.10.12: Die Gratisaktion mit dem Roman Todesfalle Route 66 war, verglichen mit der vorangegangenen, ein Flop: Nur 1.244 mal wurde die Tommy-Gun-Folge heruntergeladen. Beim Krimi Der Teufelskreis des Spielers waren es 3.880 Downloads. Erst recht enttäuschend sind die Anschlußkäufe: in beiden Fällen nicht mal zweistellig. Der größte Vorteil der Gratisaktionen besteht darin, daß man unter der Masse von Ebooks für kurze Zeit auffällt und später in der Rubrik „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch...“ auftaucht. Aber warum werden manche Ebooks danach plötzlich verstärkt gekauft, andere überhaupt nicht? Am rätselhaftesten ist mir der Erfolg des Horror-Thrillers Die Kadaver-Sammlerin. Dieser Roman lief von Anfang an gut und ist nach wie vor der meistverkaufte. Das Titelbild war mein erstes und erscheint mir aus heutiger Sicht dilettantisch, aber ich werde mich hüten, es zu verändern, denn irgendwas scheint davon - oder von der Kurzbeschreibung - auszugehen, das die Leute interessiert und zum Kaufen anregt. Da sich nicht sagen läßt, was das ist, bleibt weiterhin nur die Strategie von Versuch und Irrtum: Gratisaktionen starten und hoffen, daß der Funke überspringt. In diesem Sinne gibt es ab morgen im Lauf des Vormittags Das Kennwort, einen Mystery-Thriller in der Reihe Scheinwirklichkeiten, für 0 Euro. Erfahrungsbericht folgt.

11.10.12: In diesen Stunden läuft die Amazon-Gratisaktion mit meinem Krimi Der Teufelskreis des Spielers aus. Aktuell wurden 3.846 Ebooks heruntergeladen – vielleicht wird im Laufe des Vormittags die 4.000 noch voll. Nachdem ich mich in den Gratisrängen lange auf Platz 1 bzw. 2 halten konnte, bin ich zuletzt auf Platz 3 bei den Krimis und Platz 15 in der Gesamtwertung abgerutscht. Nun aber kommt es auf die ersten Verkaufsrang-Plazierungen an. Im Bereich Krimi ist es auch mit einer großen Menge an Gratis-Downloads schwierig, unter den ersten 100 zu landen, aber so viele wie diesmal hatte ich noch nie, also wird es durchaus spannend. Da sich die Zahl der heruntergeladenen Bücher bisher mit jeder Aktion gesteigert hat, diesmal sogar massiv, will ich den gegenwärtigen Schwung nutzen und morgen gleich mit der nächsten Aktion weitermachen. Irgendwann im Laufe des Vormittags wird es dann bei Amazon meinen Tommy-Gun-Krimi Todesfalle Route 66 kostenlos geben.

9.10.12: Trotz zweier Pannen hat die Gratis-Aktion mit dem Krimi Der Teufelskreis des Spielers eine neue Bestmarke eingebracht: Mit aktuell 2.899 Downloads liegt dieser Roman nun deutlich vor dem bisherigen Rekordhalter Irrtümlich seßhaft, der 2.448 mal heruntergeladen wurde. Das ist um so erstaunlicher, da eine Panne bei Amazon gestern einen halben Tag lang den Roman gänzlich aus den Bestsellerlisten verschwinden ließ, so daß auch die Downloads für Stunden praktisch zum Erliegen kamen. Inzwischen rangiert Der Teufelskreis des Spielers wieder auf Platz 3 der Gesamt-Gratis-Charts (vor der Panne Platz 2) und bei den Krimis und Thrillern sogar auf Platz 1. Ein Mißgeschick, das mir selbst passiert ist, könnte die Aktion heute vorzeitig beenden bzw. mich wieder zurückwerfen: Statt für fünf Tage, wie geplant, hatte ich die Aktion nur für drei Tage angemeldet. Verlängern ging nicht, also schloß ich eine neue Aktion für heute an und hoffe, daß es nahtlos weiter geht und nicht eine Unterbrechung womöglich dafür sorgt, daß die Rangplätze dahin sind.

8.10.12: Mit aktuell 2.170 Downloads ist meine laufende Gratis-Aktion mit dem Krimi Der Teufelskreis des Spielers schon jetzt die zweierfolgreichste. Der bisherige Rekordhalter Irrtümlich seßhaft (2.448 Downloads) dürfte auf jeden Fall noch überrundet werden. Die anderen sechs Romane, die ich bisher gratis angeboten habe, liegen weit abgeschlagen zurück. Auch wenn sich das Tempo wohl verlangsamen dürfte, werde ich dennoch den vollen Umfang von fünf Tagen, den Amazon pro Quartal gewährt, in Anspruch nehmen, um die Nachhaltigkeit zu testen. Denn eines ist sicher: Es geht darum, in der jeweiligen Rangliste weit vorne zu landen und gesehen zu werden. Deshalb laufen die Horror-Stoffe grundsätzlich besser als zum Beispiel Krimis – weil der Konkurrenzdruck bei weitem nicht so hoch ist, man daher leichter die vorderen Plätze erobern und sich dauerhafter dort behaupten kann.

6.10.12: Ziemlich spontan habe ich mich entschlossen, eine weitere Gratis-Aktion zu starten. Vorerst bis Montag ist mein Krimi Der Teufelskreis des Spielers für 0 statt 2,99 Euro zu haben. Je nachdem, wie es läuft, werde ich die Aktion vielleicht diesmal auf die maximale Länge von fünf Tagen ausdehnen, denn es hat sich gezeigt, daß die Zahl der Downloads nicht nur die Plazierung selbst beeinflußt, sondern auch die zeitliche Dauer, bis man wieder abrutscht, und das unabhängig von den späteren Verkaufszahlen. Gerade im Bereich Krimi ist es aber wichtig, möglichst weit vorne zu rangieren, weil man sonst überhaupt nicht gefunden wird.

5.10.12: Mit dem heutigen Tag beginnt auf dieser Homepage eine neue Zeit: Erstmals nehme ich neben den redaktionellen Inhalten auch Werbung auf. In den nunmehr 13 Jahren, die ich mit www.manfred-koehler.de im Netz bin, habe ich auf Anzeigen immer verzichtet, weil es mir ausschließlich darum ging, meine Bücher bekannt zu machen. Damals war ich, als Redakteur mit festem Honorar, nicht darauf angewiesen, daß diese Bücher zu meinem Lebensunterhalt beitragen. Seit zwei Jahren aber lebe ich nun als freier Autor, und da gilt es, themenbezogene Einkommensquellen zu nutzen, wo sie sich anbieten. Da mich selbst alles nervt, was blinkt und flimmert und vom Lesen ablenkt, werde ich auf solche Anzeigen auf meiner Seite verzichten.

4.10.12: Der Monat hat zwar gerade erst begonnen, aber meine Amazon-Verkaufszahlen zeigen eine Abweichung zum bisherigen Durchschnitt, die auf einen Trendwechsel hindeuten könnte: Mit Abstand wird der Roman Irrtümlich seßhaft nun am stärksten nachgefragt. Bisher war es der Horror-Thriller Die Kadaver-Sammlerin, der sich schon jeweils zu Monatsbeginn als Bestseller behauptete, und dieser Trend wurde meist auch im Monatsverlauf bestätigt. Natürlich hat diese Veränderung mit den Gratis-Aktionen im September zu tun, aber nach wie vor sind meine Horror-Stoffe bei Amazon leichter zu finden als zum Beispiel die Krimis und Thriller oder gar Romane, die in der allgemeinen Über-Kategorie Belletristik irgendwo unter „ferner liefen“ rangieren. Es wäre interessant zu wissen, welche Faktoren aktuell zu dieser Nachfrage-Verschiebung beitragen, aber ganz so detailliert läßt sich das leider nicht ermitteln.

3.10.12: Nun bin ich bereits auf Seite 326 des neuen Romans angelangt, an dem ich seit einem halben Jahr schreibe, aber noch immer will mir die Handlung selbst nicht richtig gefallen. Vielleicht liegt es daran, daß ich diesmal nicht die Geschichte das Genre bestimmen ließ, sondern umgekehrt. Da von allen meinen Romanen die vier Horror-Thriller sich am besten verkaufen, wollte ich daran anknüpfen, aber diesmal nicht mit einer Geistergeschichte, sondern einer Zombie-Apokalypse. Solche Filme haben mich immer gefesselt, aber selbst darüber zu schreiben, ist anders. Vielleicht liegt es an der Grausamkeit, die ein solcher Stoff mit sich bringt. Auch ist die Hauptfigur diesmal sehr zwiespältig angelegt und hat sich überhaupt erst nach Seite 100 als solche zu erkennen gegeben. Aber egal, ich werde den Roman auf jeden Fall zuende schreiben, und wie es im Moment aussieht, wird es sogar der längste, den ich je verfaßt habe. Ob die Geschichte gut ist oder nicht, habe nicht ich zu entscheiden, sondern die Leserinnen und Leser.

2.10.12: Dank der Gratis-Aktion steht mein Horror-Thriller Infektiöse Visionen nun auf Platz 52 der Gesamtwertung in der Kategorie Horror. Vorher war er nicht mal unter den ersten 1.000 zu finden. Auf meiner eigenen Bestsellerliste, die Amazon führt, hat der Roman in den Kategorien „Relevanz“ und „Bestseller“ jeweils Platz 1 erobert. Auf Platz 1 der Kategorie „Beste Bewertung“ findet sich dank einer neuen, sehr positiven Bewertung nun der Tommy-Gun-Krimi Höllisches Halloween.

1.10.12: Die Gratis-Aktionen bei Amazon, die ich im September erstmals durchführte, haben mir eine Steigerung meiner Verkaufszahlen von 35 Prozent eingebracht. Das klingt viel. Die absoluten Zahlen aber sind eher ernüchternd: Während ich im August 272 Ebooks verkaufte, waren es im September 367 - verglichen mit 9.600 Gratis-Downloads, also verschenkten Ebooks im selben Zeitraum ist das ein Wirkungsgrad von ziemlich genau einem Prozent. Geht man ins Detail, sieht die Sache etwas etwas besser aus. So hatte sich zum Beispiel mein Horror-Thriller Invasion aus dem Jenseits zuvor praktisch überhaupt nicht verkauft - elf Exemplare in 16 Monaten. Im September nun, dank der Aktion, wurde der Roman 52 mal erworben. Viel wichtiger aber ist, daß er in der Rangliste förmlich nach vorne katapultiert wurde: Rangierte er zuvor in der Kategorie Horror fast ganz hinten (jenseits Platz 1.000), findet man ihn nun seit zwei Wochen unter den ersten 20, aktuell auf Platz 16. Da nur gekauft werden kann, was wahrgenommen wird, betrachte ich diese eine Veränderung allein schon als großen Erfolg.

30.9.12: Die zweite Gratis-Aktion läuft in diesen Stunden aus. Das bisherige Ergebnis ist sehr ermutigend: Insgesamt wurden 1592 Exemplare meines Horror-Thrillers Infektiöse Visionen runtergeladen. Damit liege ich bei Amazon in den „Top 100 Gratis” in der Kategorie Horror auf Platz 1, in der Gesamtwertung auf Platz 7. Auch meine eigene Bestsellerliste hat sich damit leicht verändert: Der Roman ist in der Kategorie „Relevanz” von Platz 36 auf Platz 6 aufgerückt.

28.9.12: Zweite Gratis-Aktion: Ab sofort ist mein Horror-Thriller Infektiöse Visionen für 0 statt 1,99 Euro zu haben. Die Möglichkeit zum kostenlosen Amazon-Download besteht für zwei Tage.

26.9.12: Ab Freitag ist mein Horror-Roman Infektiöse Visionen bei Amazon für zwei Tage kostenlos zu haben. Nach dem großen Erfolg der letzten Gratis-Aktion erhoffe ich mir auch diesmal wieder einen deutlichen Anstieg in der Rangliste und möglichst viele freundliche Rezensionen.

19.9.12: Von meinen vier Horror-Romanen rangieren drei auf vorderen Plätzen, nur einer ist weit abgeschlagen: Infektiöse Visionen. Das will ich jetzt ändern. Ein neues, auffallenderes Titelbild ist bereits online, und nach gründlicher Bearbeitung des Romans werde ich damit meine nächste Gratis-Aktion bei Amazon durchführen. Wann genau, das wird hier rechtzeitig bekanntgegeben.

17.9.12: Veränderung auf meiner Bestsellerliste: Der Verschwörungs-Krimi Der Terror-Hasardeur hat den Horror-Thriller Invasion aus dem Jenseits von Platz 2 verdrängt.

15.9.12: Mit einem Rekordergebnis von 2.446 Downloads in zwei Tagen hat sich mein Roman Irrtümlich seßhaft an die Spitze meiner Bestsellerliste katapultiert. Inzwischen gibt es gleich fünf neue vordere Plätze. Auf Platz 2 folgt mit 1.296 Downloads der Horror-Thriller Invasion aus dem Jenseits, auf Platz 3 Der Wunschtraumpark aus der Reihe Scheinwirklichkeiten. Insgesamt brachte die Gratis-Aktionswoche bei Amazon knapp 8.000 Downloads. Hier geht es zu meiner Amazon-Bestsellerliste.

14.9.12: 8.000 Downloads in einer Woche, das ist viermal mehr als ich in einem Jahr regulär über Amazon verkauft habe. Klar, das war eine Gratis-Aktion, aber das völlig unterschiedlich gelagerte Interesse an den sechs angebotenen Romanen zeigt, daß hier nicht wahllos runtergeladen wurde. Was mich aber am meisten freut, sind zwei sehr freundliche Rezensionen für Irrtümlich seßhaft und Invasion aus dem Jenseits.

13.9.12: Zum Abschluß meiner Amazon-Aktionswoche ist mein Verschwörungs-Thriller Der Terror-Hasardeur heute noch einmal kostenlos zu haben. Weitere Aktionen werden sicher folgen, aber ab morgen geht es erst mal an die Auswertung der aktuellen Ergebnisse.

12.9.12: Am vorletzten Tag meiner Amazon-Aktionswoche gibt es meinen Verschwörungs-Thriller Der Terror-Hasardeur für 0 statt 2,99 Euro. Bisher wurde der Roman knapp über 800 mal heruntergeladen. Der absolute Renner unter den sechs angebotenen Büchern war Irrtümlich seßhaft mit 2381 Downloads.

11.9.12: Sechster Tag meiner Amazon-Aktionswoche: Statt für 3,99 Euro gibt es meinen Roman Irrtümlich seßhaft für 0 Euro. 2,99 Euro kann man sparen, wenn man heute meinen Verschwörungs-Thriller Der Terror-Hasardeur herunterlädt.

10.9.12: Am fünften Tag meiner Amazon-Aktionswoche gibt es gleich zwei Romane kostenlos: Der Wunschtraumpark und Irrtümlich seßhaft. Mit 1.290 Leserinnen und Lesern schaffte es Invasion aus dem Jenseits gestern auf Platz 1 der Gratis-Download-Charts in der Amazon-Kategorie Horror.

Am vierten Tag meiner Amazon-Aktionswoche gibt es meinen Horror-Thriller Invasion aus dem Jenseits für einen Tag gratis. (9.9.12)

Tag 3 der Gratis-Aktion bei Amazon: Heute gibt es noch einmal Teil 1 der Thriller-Serie Nellis Tagebuch für 0 Euro. Der Tommy-Gun-Krimi Höllisches Halloween wurde gestern 1.324 mal runtergeladen und landete damit auf Platz 9 der Top 100 kostenfrei im Kindle-Shop. (8.9.12)

KOSTENLOS: Bei Amazon gibt es seit gestern meinen Roman Höllisches Halloween und den ersten Teil der Thriller-Serie Nellis Tagebuch für jeweils 0 Euro. Über eine kleine Rezension - oder sogar zwei - würde ich mich freuen. (7.9.12)

 

Zum Ebook-Blog 2013

Zum Ebook-Blog 2014