Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Das spannendste New York,
das es je gab

Selten zuvor war New York derart im Umbruch. Die Weltmetropole, die bekannt dafür ist, sich ständig neu zu erfinden, ihre eigenen Wahrzeichen abzureißen und durch neue, noch spektakulärere zu ersetzen, ist nach dem größten und furchtbarsten Einschnitt ihrer Geschichte am 11. September 2001, nach Trauer und Entsetzen, in neuer Kraft erblüht. Wo in den Monaten nach dem Inferno eine beispiellose Trümmerlandschaft mit apokalyptischen Bildern schockte, brodelt jetzt eine der größten Baustellen der Welt – und bald schon wird an der Südspitze Manhattans einer der höchsten Türme aller Zeiten in den Himmel ragen. weiter...

New-York-Tagebuch

Ein Bildband über New York für die Reihe terra magica war die jüngste  Auftragsarbeit des Reich-Verlages Luzern an die Autoren Erika Beer, Klaus Beer und Manfred Köhler. An dieser Stelle können die  Erlebnisse bei den Recherchen vor Ort in New York nachgelesen werden. weiter...

Pressestimmen und Rezensionen

Es ist kein normaler New-York-Bildband, den der Reich-Verlag in seiner Reihe terra magica präsentiert. Die hervorragende Ausstattung, die prachtvollen, zum Teil atemberaubenden Farbbilder heben ihn heraus - und der journalistische Ansatz der Präsentation. Es werden nicht nur die üblichen Sehenswürdigkeiten vorgestellt.
Der Leser begibt sich vielmehr auf einen langen Spaziergang durch die ganze Stadt. Beginnend in Downtown, geht es über Midtown, den Central Park und Harlem in die Bronx. Von dort verläuft die Route zurück über Queens und Brooklyn nach Staten Island. Der Kreis schließt sich mit einem Besuch auf Ellis Island, wo die monumentale alte Immigration Station jährlich Scharen von Besuchern anlockt, und mit der Freiheitsstatue, dem Wahrzeichen von New York City. Auf dem Weg durch die Stadt werden kleine Geschichten erzählt, Historisches, aber auch Geschichten über die Menschen, die in den Stadtteilen leben. Ein eigenes Kapitel ist dem Anschlag auf das World Trade Center mit dem Wiederaufbau am Ground Zero gewidmet. (...)
Im vergangenen Jahr besuchten rund 42 Millionen Menschen New York. Der Bildband macht Lust, sich in die Schar der Touristen einzureihen.
Harzer Tageblatt