Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Der vermauerte
Folter-Kerker

Horror-Thriller

Der erfolgreiche Maler Paul Brenner steckt sein gesamtes Vermögen in ein romantisches Schlösschen, das er sich als Atelier einrichten will – und merkt zu spät, dass er sich damit selbst in einem spukverseuchten Höllenloch gefangen gesetzt hat. Mindestens zwei Vorbesitzer sind in dem Haus bereits spurlos verschwunden. Brenner ahnt, dass die Ursache allen Horrors hinter einem vermauerten Gang in den Kellergewölben verborgen liegt, und er beginnt damit, die Mauer einzureißen. Was er nicht ahnt, ist, welch grenzenloses Grauen ihn in den alten Verliesen tief unter der Erde erwartet – und dass es ihm bestimmt ist, seinen eigenen Tod zu erleben, um sein Leben zu retten...

 

 


Backstage – wie der Roman entstand:

Das Schloss steht immer noch leer

Ende August 2003 kam ich bei einer meiner Radtouren an einer schlossartigen Villa im ehemaligen Grenzgebiet vorbei. Das Gesamtgebilde aus verschachtelten Anbauten, Türmchen, Erkern, Balkonen und Spitzdächern faszinierte mich, und ich stellte mir vor, wie es wäre, das Haus zu kaufen und dort einzuziehen. Aber was, wenn es darin womöglich spukt, ich nur wieder weg will, aber es nie mehr losbekomme?                                                              weiter...