Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Lochgefängnisse und Kaiserburg Nürnberg

Zu den fürchterlichsten Kerkern des Mittelalters zählen die Nürnberger Lochgefängnisse in den Kellergewölben des Rathauses. Originalgetreu erhalten sind mehrere Untersuchungszellen, Einzelhafträume für Verleumder und Brandstifter, vier Todeszellen und eine Folterkammer. Grausigstes Relikt aber ist das Stockgefängnis. Hier wurden Kriegsgefangene nicht nur in völliger Dunkelheit weggesperrt, sie wurden zudem in den Stock gezwungen, eine hölzerne Apparatur, die zu völliger Bewegungslosigkeit verdammte und schon nach kurzer Zeit zu qualvollen Rückenschmerzen und Krämpfen führte.
Etwas oberhalb der Lochgefängnisse kann man sich auf der Nürnberger Kaiserburg mit weniger düsteren Aspekten der Reichs- und Stadtgeschichte beschäftigen. Im Eintrittspreis enthalten sind eine Führung durch Palas und Doppelkappelle, die Besichtigung des Kaiserburgmuseums, die Besteigung des Sinwellturms und ein Blick in den Tiefen Brunnen. Um zu verdeutlichen, wie weit es hinab geht, werden vier Kerzen bis zur Wasseroberfläche abgeseilt, wo sie in 53 Metern Tiefe zwar weiter brennen, aber kaum noch zu sehen sind.

Nürnberg im Winter

Turm der Sinne Nürnberg

Tiergarten Nürnberg

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Weitere Ausflugsziele

Hauptseite