Manfred Köhler
Romane
Sachbücher
Texte
Lesungen
Kontakt
Links
Ausflugsziele

Leutenberg – Schloß und Umland

Idealer Ausgangspunkt für Fahrradtouren oder Wanderungen durch den Thüringer Wald ist das Städtchen Leutenberg im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Egal, in welche Richtung man sich wendet, die Anstiege werden mit herrlichen Ausblicken in das bewaldete Land belohnt. Auch wenn das über Leutenberg thronende Schloß Friedensburg als dermatologisches Spezialkrankenhaus genutzt wird und nicht besichtigt werden kann, bleiben Besucher nicht außen vor. Der Burghof steht offen, man kann die Aussichtsterrasse betreten und das Gemäuer zum Teil auch umrunden. Nördlich oberhalb des märchenhaften Schlosses, auf einer Hochfläche über dem Sormitz- und Saaletal, findet man zwischen dem Örtchen Löhma und dem Oberbecken des Pumpspeicherwerkes Hohenwarte II einen Gebäudekomplex, der einst als Kursanatorium genutzt wurde und seit 1994 dem Verfall preisgegeben ist. Für Liebhaber von Lost Places ist dieses Areal das reinste Paradies, und aufgrund der abgeschiedenen Lage und der Größe der Anlage fühlt man sich fast ein bißchen an das Overlook Hotel in Stephen Kings Roman „Shining“ erinnert. Von Leutenberg aus genau in die Gegenrichtung führt über Großgeschwenda und Lichtentanne eine Höhenstraße Richtung Bayern, die absolut zu empfehlen ist, für die man aber doppelt gerüstet sein sollte: erstens durch Kondition, denn der Anstieg über Hirzbach hat es in sich – und zweitens durch eine ordentliche Brotzeit und genug zu trinken, denn die erste Gaststätte dieser Tour findet sich erst nach rund 20 Kilometern in Schmiedebach.

Zur Gesamtliste aller Ausflugsziele